E2: Saison-Rückblick 2017/18

Das Ende war deprimierend und deutlich, aber es spiegelte nicht die tolle Leistung unserer älteren E-Jugend (Jahrgang 2007) über die gesamte Saison wider. Das 2:9 bei den Sportfreunden Ippendorf hatte viele Gründe, u.a. dass wir Trainer – nachdem der hervorragende 3.Platz in unserer Staffel schon vor dem Spiel gesichert war – ganz bewusst und konsequent, eine Startaufstellung gewählt haben, die weniger eingespielt war als gewohnt, denn wir sind eine Mannschaft und man will ja allen Kindern Spielminuten geben.

Zusätzlich lernten unsere Jungs die Wörter „Spieldynamik“ und „Momentum“ kennen, da unsere Gegner, als Tabellenvorletzter mit 6 Punkten aus 11 Spielen, gar nicht gewohnt waren, so früh im Spiel 4:0 zu führen. Bei allem Einsatz und zwei schnellen Toren zu Beginn der zweiten Halbzeit war dieser Rückstand über das gesamte Spiel nicht mehr aufzuholen. Nach dem Spiel war Trösten angesagt und wir machten den Jungs u.a. klar, dass die Hälfte der Gegentore in der kommenden D-Jugend-Saison aufgrund klarem Abseits nicht fallen werden. Ein Gefühl, dass wir in den kommenden Testspielen kennen lernen werden. Berichte folgen.

Aber gehen wir die Saison chronologisch an.

Wir erwischten heuer eine kleinere Staffel, d.h. statt der 10 Mannschaften in der Vorsaison, hatten wir nur 8 Gegner zu bespielen. Da der Verband zusätzlich den Rahmenterminplan einhalten wollte, ergaben sich für jede Mannschaft in der Staffel zwei spielfreie Spieltage. Unsere Ausfälle lagen direkt am Anfang – wir starteten also erst am dritten Spieltag in die Saison.

Auswärts beim Godesberger FV traten wir schon zwei Jahre zuvor in der älteren F-Jugend an und verloren bei Dauer-Regen knapp. Bis zur Pause verlief das Spiel bei diesmal großer Hitze ausgeglichen (knappe 1:0-Führung), erst nach dem Seitenwechsel drehten unsere Jungs auf und feierten einen unerwarteten 6:2-Auswärtssieg in Godesberg.

Im darauffolgenden Derby bei der JSG Beuel schlug das Wetter um, und wir spielten im strömenden Niederschlag auf dem dortigen Kunstrasen. Auch dieses Spiel gestaltete unser Gegner bis zur Pause offen und wir führen nur mit 2:1, aber auf unsere starke zweite Halbzeit konnten wir uns erneut verlassen und siegten auch im zweiten Spiel der Saison deutlich mit 7:2.

Eine erste Herausforderung stellte das erste Preußen-Heimspiel gegen VTA Bonn dar, da wir nach den beiden Auftaktsiegen die Tabellenspitze erklommen und dabei VTA verdrängt hatten. Im Spiel merkte man die Stärke des Gegner unmittelbar, da wir schnell 0:2 zurück lagen. Allerdings zeigte sich im Anschluss, dass auch wir Spiele drehen können. Brauchten wir zum Anschlusstor kurz vor der Halbzeit noch ein Eigentor des Gegner, brachte uns nach dem Seitenwechsel ein Hattrick unseres Goalgetters mit 4:2 in Führung. Leider kassierten wir dann noch ein 3:4 und mit dem Abpfiff – per Freistoß – den Ausgleich zum 4:4 – trotzdem ein mitreissendes Spiel, dem noch einige folgenden sollten!

Die nächsten beide Spiele mussten – aufgrund vieler künftiger 5.-Klässler und deren Abwesenheiten bei „Tag der offenen Türen“ – verlegt werden. Leider verloren wir sowohl das Auswärtsspiel in Meckenheim in der, kurz vor Abpfiff aufkommenden Dämmerung (ohne Flutlicht) unglücklich (ein Eigentor, mehrmals Pfosten- und Lattentreffer) mit 2:3 als auch ein weiteres – hitziges – Heimspiel gegen den BISSV mit 2:4, obwohl wir bis tief in die erste Halbzeit mit 2:0 geführt hatten. Aber der BISSV hielt sich bis zum Saisonende in den oberen Tabellenregionen und landete auf einem verdienten 2.Platz – von daher eben kein leichter Gegner.

Das folgende Wochenende brachte uns das traditionell schwierige Spiel gegen den SV Wachtberg. Aber auch in dieser Saison hielten wir lange Zeit gut mit und zeigten eine starke Leistung. Zum Seitenwechsel lagen wir nur 0:1 beim souveränen Tabellenführer zurück und erzielten kurz danach ein sicher nicht unverdientes 1:2. Der körperlichen Spielweise des Gastgebers mussten wir mit der Auswechslung zweier wichtiger Spieler Tribut zollen (einer davon der Torhüter) und so konnte Wachtberg mit einem 4-Tore-Lauf auf 6:1 davon ziehen. Trotzdem schafften wir unter diesen Umständen ein zweites und drittes Tor – mit einem 3:6 hätten wir alle leben können, aber zwei weitere Tore und die abschließende 3:8-Niederlage spiegelten unsere Stärke an diesem Tag sicher nicht wider.

Zum Abschluss der Hinrunde trafen wir auf die Sportfreunde Ippendorf, womit sich der Bogen zur Einleitung dieses Saisonrückblick spannt. So überraschend und zu hoch unsere Niederlage am Saisonende ausfiel, so sehr war unser 12:2-Heimspiel-Sieg ggf. auch um das eine oder andere Tor zu hoch. Aber nach den drei Niederlagen zuvor, nahmen wir diese Freude gerne mit in die lange Winterpause. Ich konnte mich nicht erinnern, ob unser Team in der E-, F- oder G-Jugend (Bambini) jemals zu einem solchen Zeitpunkt in der ersten Halbzeit mit 7:0 geführt hatte. Zwei Gegentoren der Plittersdorfer bis zur Pause, ließen unsere Jungs noch fünf weitere Treffer im zweiten Abschnitt folgen. In der Summe von Hin- und Rückspiel haben wir also immer noch 14:11 gewonnen… 😉

Nach diesem – berauschenden – Abschluss der Hinrunde Anfang Dezember, mussten wir bis März auf eine Fortsetzung dieser tollen Spielzeit warten. Den Auftakt bildeten erneut die Spiele gegen Godesberg und das Derby gegen die JSG Beuel. Beide Spiele waren von Erfolg gekrönt. Gegen den GFV gewannen wir 5:1, gegen die JSG – nach knapper 1:0-Führung zur Pause – am Ende verdient mit 5:0. Sollte die Rückrunde einen ähnlichen Verlauf wie die Hinrunde nehmen?

Nicht ganz, denn erstens zog der VfL Meckenheim seine Mannschaft zurück (was tabellarisch gut für uns war, da somit unsere Niederlage dort gestrichen wurde) und zweitens verliefen einige Spiele gegen uns sicher anders, als unsere Gegner es sich nach den Hinspielen gedacht hatten. Der unerwartet gute Teil der Rückrunde startete mit dem Auswärtsspiel beim weiterhin starken und tabellarisch gut platzierten VTA Bonn. Wir siegten auswärts in Tannenbusch und diese Dramatik hatte ich – seit ich Trainer dieser Jungs bin – so noch nicht erlebt. Hier noch einmal der Spielverlauf:

0:1 Preußen
1:1/2:1 VTA
2:2/2:3 Preußen
3:3 VTA
3:4 Preußen
Halbzeit
4:4 VTA
4:5 Preußen
5:5 VTA
5:6/5:7 Preußen
6:7 VTA
Abpfiff

Was für ein Jubel bei den Jungs nach diesem tollen und unerwarteten Auswärtssieg. In der Tabelle kletterten wir auf Platz 3.

Aufgrund des Meckenheim-Rückzug und der Pfingstferien-Verlegung spielten wir schon in der Folgewoche unser (letztes) Heimspiel gegen den SV Wachtberg. Dieses Spiel lief anders als das Hinspiel, wenn auch in der Torfolge mehr oder weniger identisch, aber bei 1:3 war diesmal Schluss und das zeigte unsere eigentliche Stärke auch ganz gut auf.

Zum Abschluss der Saison dann noch zwei Auswärtsspiele bei BISSV und in Plittersdorf. Ebenso unerwartet, wie die oben erwähnte Niederlage in der Nähe der Waldau, verlief das Spiel bei BISSV. Sowohl für uns als auch unsere Gegner. Bis zur 1:0-Führung unserer Gastgeber lief offenbar alles wie geplant, aber dann drehten wir plötzlich das Spiel, führten zur Halbzeit 2:1 und legten danach noch zwei Tore nach, um schließlich mit 4:1 erstmalig(!) gegen BISSV als Sieger den Platz zu verlassen. Großartige Leistung der Jungs.

Großartig ist im Übrigen auch das passende Wort für die gesamte Saison-Leistung unserer Jungs. Und auch die Entwicklung über die Jahre begeistert uns Trainer, haben wir es doch jetzt schon das dritte Jahr in Folge geschafft, einer guten Hinrunde eine noch bessere Rückrunde folgen zu lassen. Zwar sollte sich der Spaß am Fußball nicht nur über Erfolg und Siege definieren, aber es erleichtert zumindest uns Trainer die Aufgabe der Motivation enorm. 😉

Die E-Jugend ist nun Geschichte – warten wir ab, welche Herausforderungen die D-Jugend parat hält!

Die Trainer der E2.

Resume erstes Quartal Saison 2016/2017

Nachdem die Juniorenmannschaften in die Saison 2016/2017 gestartet sind, hier eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse:

F-Junioren: Unsere Jüngsten im Spielbetrieb, die F2-Junioren, haben ihre ersten Versuche im Spiel sieben-gegen-sieben hinter sich und konnten dabei ihre ersten drei Tore verzeichnen; die Jüngsten wissen also, wo das Tor des Gegners steht. Die F1 offenbarte eine offensiven Spielstil, als dass in den ersten vier Spielen mit Eigenbeteiligung insgesamt 43 Tore fielen; das sind über zehn Tore pro Spiel im Schnitt. Da kommen die Zuschauer vor lauter Freude kaum raus aus dem Jubel.

E-Junioren: Die beiden aufgestellten Mannschaften des Jahrgangs 2007 zeigten, dass sie in ihrer jeweiligen Staffel mithalten können; trotz zwischenzeitlicher Rückschläge (Niederlagen), erspielten sich beide Mannschaften einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Die E2 hat in der Anfangsphase der Saison einige knapp ausgehende Spiele bestritten, wobei der Gegner nie mit mehr als vier Toren Unterschied gegen die „Preußen“ gewann. An Spannung fehlt es den Spielen der E2 definitv nicht. Bei den E1-Junioren kann man derweit von einem echten Siegeslauf sprechen, wobei die letzten vier Spiele siegreich gestaltet werden konnten; der Blick auf die Tabelle ist da sicher verheißungsvoll.

D-Junioren/D-Juniorinnen: Ungewohnt, aber dennoch mutig spielen die D1-Junioren auf dem Großspielfeld mit neun Feldspielern. Das man sich an die neuen Maße gewöhnt hat, zeigte das Spiel gegen den Tabellenführer (SF Ippendorf), in dem die „Preußen“ diesem alles abverlangte (knappe 0:1 Niederlage). Unsere Mädchen sind wirklich tapfer, gehen stets motiviert in die Spiele, was sich vielleicht nicht in den Ergebnissen ausdrückt, aber in dem homogenen Teamgefüge; ganz nach dem Motto: wenn wir verlieren, dann zusammen.

Wir wünschen allen Juniorenteams zum Start ins 2. Quartal viel Spaß und Freude!

Heiß ersehnter Saisonstart

An diesem Wochenende ist es nun endlich soweit: Die neue Spielzeit 2016/2017 wird mit dem ersten Spieltag eingeläutet, wobei sich insgesamt acht Juniorenmannschaften im Spielbetrieb gegen andere Vereine aus dem Kreis Bonn messen wollen.

Los gehts bereits am Freitag, den 02.09.2016: An diesem Tag startet die einzige Mädchenmannschaft des FVP in ihre zweite Saison gegen den RW Merl. Letzte Saison noch vorwiegend mit Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs unterwegs, nimmt die Mannschaft die wichtigen Erfahrungen aus der vergangenen Spielzeit mit, um diesmal nicht nur spielerisch sondern auch körperlich besser mithalten zu können. Anstoß ist um 18 Uhr in Merl.

Samstagmittag wird es dann wieder turbulent auf dem Sportplatz Wittestraße: Dann treten nämlich ab 12 Uhr die F- bis D-Junioren des FVP an und möchten natürlich von Anfang die Zuschauer mit tollem Fußball begeistern. Hierbei betreten vor allem die jüngeren F-Junioren des Jahrgangs 2009 „Neuland“, als dass sie wahrscheinlich zum ersten Mal ein Pflichtspiel gegen eine andere Mannschaft mit sieben-gegen-sieben Feldspielern bestreiten (um 12 Uhr). Für unsere D-Jugend, ein seit vier Jahren zusammenhaltendes Team, wird es vielleicht ungewohnt groß werden, wenn sie sich in ihrer neuen Formation zu neunt(!) auf dem vergrößerten Spielfeld, das von Sechzehner zu Sechzehner verläuft, aufstellen (um 14:15 Uhr).

Wer sich also die „Neuanfänge“ oder einfach auch den ganz normalen Heimspieltagtrubel ansehen möchte, der sollte am Samstag, den 03.09.2016 ab 12 Uhr zum Sportplatz Wittestraße kommen.